DMMK und DMMA

by Dirk Beckmann. Average Reading Time: about a minute.

Ein Projekt von uns – küchengötter.de – war auf der Shortlist des Deutschen Multimedia Awards – und hat gegen ein Fussballportal verloren. Das Portal mit dem unaussprechlichen Namen coojooxi.com ist zwar technisch und gestalterisch nicht besonders neu, hat es aber verdient mit dem Rückenwind eines Preise für selbstbestimmte Fussball-Karrieren, abseits des DFB zu sorgen. Daher auch von dieser Stelle: Herzlichen Glückwunsch zum Preis.

Es kommt selten vor, dass Agenturen sich gegenseitig loben, aber die Idee von JvM, Neckar, in E-Bay ein paar Anzeigen untereinander mit Bild zu buchen und diese dann so anzuordnen, dass ein zeilenweise unterbrochener Banner daraus wird, ist genial. Ich finde das Ding muss einfach alle Preise seiner Kategorie bekommen, allein weil die Idee von den sparsamen Schwaben komm, die damit für ihren Kunden ja auch noch Geld sparen.

Das eine Buchungsstrecke (Germanwings.com) einen Preis bekommen kann, hätte ich vor ein paar Jahren nicht gedacht, dass es nun soweit ist, freut mich um so mehr. Wie viele Menschen verzweifeln täglich an den “Buchungsstrecken” der hiesigen Tourismusanbieter.

Die Preisverleihung des DMMA war ganz OK, wenn gleich man sich nicht vorstellen konnte, wie die nominierten denn genau aussehen und was deren gute Idee war. So blieb die Auswahl der Jury ein wenig im Dunkeln.

Alles in allem war das Highlight der Veranstaltung sicherlich Herr Weinberger, der zwar nicht wirklich was neues sagte, aber immerhin seine Thesen in eine sehr gute Präsentation verpackte. Seine Definition von Information, als kontrollierbare in Datenbanken speicherbare Einheiten versus der kontextbringenden Verlinkung des Web ist präzise. Der Aussage, dass Web als größtes Projekt der Menschheit hätte niemals mit einer klassischen (und businessmäßigen) Kontrollstruktur realisiert werden, kann man nur zustimmen.

No comments on ‘DMMK und DMMA’

Leave a Reply